Restfeuchte/Restfeuchtigkeit von Brennholz messen: So wird’s richtig gemacht

Restfeuchte von Brennholz messen. Ein oft diskutiertes Thema.#

Viele machen es nicht und sehen keinen Sinn darin. Wundern sich dann aber warum der Ofen und der Kamin verrußt. Spätestens der Schornsteinfeger weißt dich dann auf zu nasses Brennholz hin.

Andere messen zwar die Restfeuchtigkeit vom Brennholz, machen es aber falsch. Oder wissen auch nicht was die gemessenen Werte bedeuten.

Jeder der Brennholz verkauft oder kauft oder selbst schlägt und lagert sollte sich mit diesem Thema befassen. Zum eigenen Schutz bei Verkauf oder Kauf. Aber auch der Umwelt und der eigenen Anlage zuliebe. Hat korrekt getrocknetes Brennholz doch einen viel besseren Wirkungsgrad und Heizleistung.

 

In diesem Video…

  • … erkzähle ich ein kurzes Beispiel wozu die Messung der Holzfeuchte gut ist
  • … erkläre ich dir worauf du beim Messen achten musst
  • … zeige ich dir wie du richtig die Restfeuchte von Brennholz messen kannst

 

Restfeuchte/Restfeuchtigkeit von Brennholz messen: So wird’s richtig gemacht – Schau dir jetzt das Video an!

Notizen:

  • diesmal nichts
Jens

Jens

Hier auf seinem Blog teilt Jens in Berichten & Videos seine Reise zu Selbstversorgung & Unabhängigkeit.
Jens ist schon seit seiner Kindheit immer viel in der Natur in Wiesen und Wäldern unterwegs gewesen. Immer mit viel Neugierde und dem starken Drang neue Fertigkeiten zu erlernen.Eine Mischung aus Unzufriedenheit, Not macht erfinderisch, Liebe zur Natur, Besinnung auf alte Werte, Neugierde & Wissbegierde veranlasste ihn dazu das Lebensprojekt ‘Selbstversorgerhof’ zu beginnen.
Jens

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.